Bessere Aufklärung bei Hepatitis C gefordert

Chronische Infektionen mit dem Hepatitis C-Virus (HCV) verursachen weltweit rund 350.000 Todesfälle pro Jahr. Größte Herausforderung im Kampf gegen die Krankheit ist die nach wie vor hohe Dunkelziffer. Zwar könnten mittlerweile dank innovativer Therapien ein Großteil der betroffenen Patienten geheilt werden, doch viele wissen gar nicht, dass sie infiziert sind. Darauf macht der Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli unter dem Motto „Think again“ aufmerksam. Patientenorganisationen setzen sich grenzüberschreitend für eine bessere Aufklärung ein und appellieren an alle Beteiligten der Versorgung, eng zusammen zu arbeiten. Ein..

 

InfoService 955

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Wir helfen Ihnen unter 02137-955-955 gerne weiter. Allgemeine Anfragen: 02137-955-0

   

More News

Starthilfe für die „i-Dötzchen“

Im August schultern auch die Erstklässler in der Region Neuss zum ersten Mal stolz ihre Schulranzen. Für finanziell benachteiligte Familien ist es mitunter ein echtes Problem, ihre „i-Dötzchen“ mit Schulutensilien auszustatten. Die Mitarbeiter des forschenden Pharmaunternehmens Janssen mit Sitz..

Janssen-Forscher gewinnen „European Inventor Award“

Die Janssen-Forscher Koen Andries aus Belgien und Jerome Guillemont aus Frankreich sind für die Entwicklung eines Wirkstoffs gegen multiresistente Tuberkulose mit dem renommierten Europäischen Erfinderpreis 2014 in der Kategorie „Industrie“ ausgezeichnet worden. Der Preis gilt als Europas „Oscar für..

Neuer Bericht zur Bekämpfung der Tuberkulose

Ein neuer Bericht über Tuberkulose, der von der Economist Intelligence Unit (EIU) veröffentlicht wurde, untersucht die wachsenden Herausforderungen, die Tuberkulose weltweit an den Gesundheitssektor stellt. Der von Janssen unterstützte Report mit dem Titel „Ancient enemy, modern imperative: A time..

Trauer über Opfer der Flugzeugkatastrophe

Wir sind erschüttert und tief betroffen, dass so viele Menschen bei dem Flugzeugunglück am Donnerstag, den 17.7. an der russisch-ukrainischen Grenze ihr Leben verloren haben. Schätzungsweise 100 Passagiere des Fluges waren auf dem Weg zur Internationalen AIDS-Konferenz im australischen Melbourne,..